EK quellBänder

Die aktive Fugenabdichtung

Grundsätzlich basieren alle Quellbänder auf dem gleichen Prinzip. Nach Erstellung eines ersten Betonierabschnitts wird ein Quellband in der Fuge angebracht.

Durch den Kontakt des Quellbandes mit Feuchtigkeit oder Wasser vergrößert sich das Volumen des Quellbandes und verhindert durch den Anpressdruck einen Wasserdurchfluß.

Die verschiedenen Quellbänder unterscheiden sich in ihrer Art im wesentlichen durch ihre Materialeigenschaften. Während Bentonitbänder üblicherweise ungehindert aufquillen und daher komplett im Beton eingefaßt sein müssen, behalten Quellgummi-Bänder ihre Form und werden nicht ausgespült. Dadurch können sie auch im Fertigteilbau eingesetzt werden.

Als herstellerunabhängiger Verarbeiter von Quellbändern helfen wir Ihnen gerne bei der Auswahl eines für Ihr Bauvorhaben geeigneten Systems.